Was kostet eine Website?

Die Frage der Fragen, die von vielen Faktoren abhängig ist: Was kostet eine Website? Diese Frage hängt in erster Linie davon ab, ob man jemanden für die Erstellung engagiert oder dies selber tut.
 

Website selber erstellen

In dem Fall zahlt man insbesondere mit seiner Zeit. Egal welches System zur Erstellung der Website genutzt wird, man muss sich immer mit dem System beschäftigen. Wer noch keine Erfahrung mit der Website-Erstellung hat wird einige Stunden, oder eher Tage, Tutorials studieren müssen, um ein professionell wirkendes Resultat zu erhalten.
 

Erstellung durch Agentur bzw. Webdesigner

Die Stundensätze gehen im Webdesign-Bereich weit auseinander. Am häufigsten habe ich bisher Preise zischen 30€ und 80€ gesehen. Es gibt aber auch Agenturen, die 120€ oder mehr pro Stunde nehmen. Junge Freelancer sind meistens günstiger, als große Agenturen. Dafür sind Agenturen mit mehr Personal ausgestattet und können insbesondere bei guter Auftragslage noch einen zügigen Support gewährleisten - aber das ist ein Thema für sich.

Fakt ist, dass der Preis meistens Verhandlungssache ist. Websites für kleine Firmen auf Wordpress-Basis, mit gekauften Template, (Friseursalons oder Kosmetikstudios mit vielleicht 5 Unterseiten) bekommt man teilweise schon ab ca. 500€ im Komplettpaket. Dann sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Der Aufwand richtet sich auch sehr nach der Anzahl der Unterseiten, die erstellt werden müssen. In der Regel muss jede Unterseite manuell angelegt und verlinkt werden.

Kleine Online-Shops gehen bei etwa 3000€ los und enden bei mehreren Zehntausend Euro.

Spezielle Branchen werden mit Standard-CMS bzw. deren Funktionen häufig nicht weit kommen. Die Plugins bieten dann schlicht nicht die nötigen Eisstellungsmöglichkeiten. In dem Fall bleibt meistens nichts anderes übrig, als die nötigen Funktionen programmieren zu lassen. Dann kann es richtig teuer werden. Einige optimierte und bis ins letzte Detail angepasste Online-Shops haben über die Jahre gesehen schon 100.000€ und mehr gekostet, da immer wieder Dinge einprogrammiert werden müssen.

Wenn SEO hinzukommt, muss man preislich mit einem Mehraufwand rechnen. Die Einrichtung der SEO-Funktionen an sich ist aber berechenbar und sollte idealerweise vertraglich vereinbart werden. Das einpflegen von Inhalten nach SEO Standards erfordert meistens sehr viel Zeit. Vieles lässt sich nicht automatisieren.

Wiederkehrende Kosten
Eine Website muss auf einem Webspace abgespeichert sein, um abrufbar zu sein. Dieser Speicherplatz kostet in der Regel zwischen 5€ und 10€ im Monat.